Prinzipien effektiven Webdesigns und wie sie leicht umgesetzt werden können

Bereits wenige Sekunden oder sogar Millisekunden entscheiden darüber, ob ein Nutzer Ihre Seite interessant, überzeugend und vertrauenswürdig findet oder nicht. Er braucht nicht lang, um unbewusst zwischen Bleiben und dem Verlassen der Webseite zu wählen. Doch was beeinflusst ihn bei dieser Entscheidung? Und wie kann eine Webseite mit einfachen Mitteln ansprechend gestaltet werden?

Effektives Webdesign

Erfolgreiches Webdesign, welches den Besucher auf der Seite hält, sollte in erster Linie effektiv sein. Das heißt nicht, dass es zwingend außergewöhnlich schön, farbenfroh oder anders sein muss. Effektives Webdesign ist viel mehr klar und intuitiv. Das Design muss vom Besucher als natürlich, harmonisch und ansprechend empfunden werden. Heutige Webseiten sind nicht mehr voll mit blinkenden Elementen, Werbung oder vielleicht auch noch Ton. Der Fokus liegt auf der Benutzerfreundlichkeit und –erfahrung.

Vorüberlegungen

Ein erster Schritt zu effektivem Webdesign sind verschiedene Vorüberlegungen. Es wird Ihnen nichts bringen, sich voller Tatendrang und Kreativität ans Gestalten zu setzen, ohne sich zuvor ein Konzept überlegt zu haben. Denn zuerst müssen Sie überlegen, was Sie mit Ihrer Seite erreichen möchten. Was ist das Ziel? Möchten Sie etwas verkaufen, Dienste anbieten oder ein Image mit der Seite pflegen? Was ist das Produkt und was passt zu diesem? Fragen Sie sich vor allem auch, wer Ihre Zielgruppe ist. Dies zu wissen, ist von großer Bedeutung für das Design Ihrer Seite. Passen Sie Ihre Seite stets dem Produkt und der Zielgruppe an. Ohne zu wissen, was Sie wirklich wollen, fehlt Ihnen jegliches Grundgerüst für ein effektives Webdesign.

Die Wahl der Farben

Haben Sie sich ein Konzept für Ihre Seite erarbeitet, können Sie sich den gestalterischen Elementen widmen. Ein erster wichtiger Punkt ist die Farbauswahl. Diese sollte stets an eine bestehende Corporate Identity angepasst werden. Farben sollten auch immer ausdrücken, wofür Ihr Unternehmen steht und auf Ihrer Seite mit diesen zusammenpassen. Gibt es noch kein Corporate Design, ist es wichtig, ganz bewusst eines zu erstellen. Mit einer solchen Leitlinie haben Sie ein Gerüst für alle kommenden Konzeptionen und die Gestaltung von verschiedenen Elementen wird Ihnen um einiges leichter fallen.

Vor der Gestaltung einer Webseite sollte ein Farbschema erstellt werden. Achten Sie bei der Wahl der Farben auf Assoziationen und das Kälte- und Wärme-Empfinden von Farben. Auch die Verwendung von komplementären Volltonfarben, wie Rot und Grün oder Blau und Grün, sollte weitestgehend vermieden werden.
Einfache Hilfsmittel für das Finden von zusammenpassenden Farben und Farbabstufungen sind Kuler von Adobe oder Color Scheme Designer. Die Farbschemen anderer Nutzer und die einfache Bedienung der Farbpaletten ermöglichen es, sich schnell und leicht Inspirationen zu holen und die entsprechenden Farbcodes zu bekommen.

Auch beim Layout ist Ordnung gefragt

Nicht nur ein Farbschema, sondern am besten auch ein Layout-Schema sollte verwendet werden. Verlassen Sie sich nicht nur auf Augenmaß, sondern verwenden Sie Raster und Hilfslinien. Um das passende Layout zu finden empfiehlt es sich zunächst mit einem groben Wireframe zu arbeiten und erst im Anschluss die feinere Ausgestaltung in Angriff zu nehmen.

Der Goldene Schnitt als Grundprinzip effektiven WebdesignsDer beste Tipp für die Erstellung eines einfachen aber harmonischen Layouts, ist die Verwendung des Goldenen Schnitts. Dieses Verhältnis gilt als ausgesprochen natürlich, harmonisch und ästhetisch. Der Goldene Schnitt bezeichnet ein bestimmtes Verhältnis von Strecken, welches als Formel wie folgt ausgedrückt werden kann:

a : b = (a + b) : a.

Der kleinere Streckenabschnitt verhält sich dabei zum längeren Abschnitt gleich dem Verhältnis der größeren Teilstrecke zur Gesamtstrecke. Vereinfacht ausgedrückt stellt das Verhältnis 1 : 1,618 die ideale Proportion dar. Das gilt sowohl für die Einteilung einer Strecke, als auch zum Beispiel für das Seitenverhältnis eines Rechtecks. Das Verhältnis der Seiten eines Computermonitors entspricht zum Beispiel genau dieser Aufteilung. Auch bei der Fotografie ist der Goldene Schnitt ein beliebtes Mittel, um für Harmonie zu sorgen..

Keep it simple, Stupid!

Netter ausgedrückt auch Keep it small & simple. Wichtig ist bei effektivem Webdesign die Konzentration auf das Wesentliche. Eine Webseite benötigt meist nur ein paar wenige essentielle Elemente. So zum Beispiel die Seitennavigation, ein Suchfeld, das Logo, Text und Bilder. Ein Online-Shop benötigt zudem einen Warenkorb und Vertrauenselemente, wie Prüfsiegel oder ein Feld für Rezensionen. Eine einfache Usability ist dabei nicht schwer. Orientieren Sie sich daran, was Besucher gewöhnt sind bzw. auch daran, was Sie selbst an Seiten gewöhnt sind. So zum Beispiel, dass man das Logo oben links erwartet, den Warenkorb oben rechts. Auch eine primäre horizontale Navigation über dem Content ist üblich und sollte Bestandteil des Webdesigns sein. Beachten Sie auch das normale Leseverhalten eines Besuchers. Denn eine Webseite betrachten ist ähnlich dem Lesen einer Buch- oder Zeitungsseite. Alle Besucher werden oben links beginnen und sich nach unten recht vorarbeiten. Lenken Sie den Besucher in diese Richtung mittels bestimmten Elementen über die Seite. So können zum Beispiel Größe, Kontrast, Farbe, grafische Elemente oder Bilder die Aufmerksamkeit lenken. Machen Sie sich dies zunutze, um den Fokus auf die für sie wichtigsten Punkte zu setzen.

Der Teufel liegt im Detail

Es gibt vieles, was bei einem effektiven Webdesign beachtet werden sollte. Wenn Sie die oberen Punkte befolgt haben, werden Sie bereits eine schöne Seite gestalten können. Denken Sie jedoch auch immer daran, dass es auch auf Details ankommt. Denn auch Kleinigkeiten werden dem Besucher auffallen. Meist unbewusst, jedoch kann selbst das bereits Ausschlaf darüber geben, ob ein Besucher bleibt oder nicht. Legen Sie also auch auf Feinheiten, wie Ecken, Kanten, Farbverläufe und grafische Elemente großen Wert. Buttons und Icons müssen pixelgenau gestaltet werden, sonst wirken sie schnell unprofessionell. Dies sollte der letzte Schritt sein, dennoch sollte auch ihm große Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Arbeiten Sie sich immer vom Groben zum Feinen und konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche, aber arbeiten Sie genau. Effektives Webdesign muss nicht unkonventionell sein, sondern vielmehr den angewöhnten Ansprüchen der Besucher entsprechen.

Nichts verpassen

Abonniere unseren RSS Feed uns verpasse keine Meldung mehr.

Über Nadine Näser

Nadine Näser ist Mitarbeiterin der sitefuchs GmbH in Rostock im Bereich Online Marketing.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Verkaufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: